Explikation, exemplarisch

Der Beobachter in der Position des Interpreten der wechselseitigen Interpretation der Akteure. Er stellt die Selbstverständlichkeiten ihrer Äußerungen seinerseits in einer ausdrücklichen Form dar. Dabei verfährt er ähnlich, wie die eine Person wenn sie sich von der anderen missverstanden glaubt. Er macht explizit, was implizit vorausgesetzt ist, wenn sich eine Person so äußerst, wie sich sich geäußert hat. (Vorausgesetzt, er kennt ihre Sprache und ihre Welt.)

Schematisch skizziert:

Problemfeld